Tibetan-Buddhism-Help

Standard

Tibetan-Buddhism-Help.

Neues Projekt für alle Tibeter in Not oder Visafragen , für Exieltibeter in Lebensgefahr euer Lama Mike Andres für nähere Informationen bitte den Obigen Link benutzen ich danke euch allen und wünsche euch in all eurem Leben die Erfüllung euer Streben nach dem Guten des anderen mit viel liebe und Mitgefühl Namaste

Advertisements

Erklärung Buddhistische Wege und Sichtweise

Standard

Liebe Leser und Leserinnen

Image

By Lama Mike Andres

 

 

Die Gemeinschaft des Sangha Interpretationen die Sichtweisen beruhen auf dem heutigem Standpunkt.

Ich klassifiziere den Sangha sehr gern in zwei Stufen da dies für westliche Menschen leichter zu verstehen ist, es gibt den so genannten interessierten Buddhisten den ausübenden Laienbuddhist sowie den Buddhist als Mönch. Ich könnte jetzt auf die verschiedensten Wege des Mönchstum eingehen doch wäre dies ziemlich durcheinander. Wichtig hierbei ist das es nicht nur den tibetischen Buddhismus gibt sondern zum Beispiel den Zenbuddhismus aus Japan sowie etliche andere Länder mit deren buddhistischen asiatischen Wurzeln.

Für den so genannten Laienbuddhist sehe ich den Diamantweg als erstrebenswert (genannt auch Karma Kagyü Linie Vajrayana 17 Karmapa die Vertretung in der westlichen Kultur vom Diamantweg ist Lama Ole Nydahl ist ein sehr guter Lehrer und stammt aus Dänemark zumal spricht er Deutsch und wurde vom 16. Karmapa ausgebildet bzw. geschult) da dieser sehr leicht zu verstehen ist und sich mit den westlichen Lebensstandards identifizieren lassen. Es ist das Streben nach dem Glück des anderen die Buddhanatur aus sich herauszuholen durch die Handlungs Ebenen für andere und nicht zu dem eigenen Wohle.

 

Sowie in jede Religion so ist dies auch im Buddhismus der Fall dass ein sehr asketisches Verhalten gewählt werden kann, hierbei ist es wichtig sich der Sache des anderen mit all dem Glück was vorher angesammelt wurde einzusetzen zum wohl des anderen d.h. alles ist ausgerichtet zum Wohle aller. Dies führte bei mir dazu ein ganzes gelebtes Leben vollständig in Frage zu stellen nämlich das meinige sowie auch einige männliche alles vorher gegangenes ( das Gesetz der Vergänglichkeit) zurückzustellen Familie Freunde soziale Bindungen alles war sehr negativ behaftet da bin ich auch ganz offen. Doch ist es von immenser Wichtigkeit dies alles ohne Wertigkeit zu tun, natürlich ist dies sehr schwer verständlich da die westliche Kultur sich sehr manifestiert in der familiären sozialen Umgebung und die Wertigkeiten sowie Anbindungen aus einer sehr ich-bezogenen Wertigkeit betrachten dies liegt in der Ursache das wir ständig nicht allein sein können und jeweils dem anderen nicht den Freiheitsraum geben möchten da das ich-denken in der westlichen Kultur als Priorität angesehen wird. Somit ist es nicht für mich negativ von ehemaligen Verbindungen bzw. familiären Hintergründe zu trennen da ich dies nicht aus einer negativen Sichtweise heraus tue.

Auch ist das asketisches Leben nicht wirklich ein Weg der die Mitte beschreiben würde dies entspräche dann mehr dem Diamantweg Buddhismus.

Ich ging einen sehr schlechten Weg bevor ich zum Buddhismus kam wirklich näher darauf eingehen möchte ich bitte nicht da dies wieder für mich und schon gar nicht für andere heilbringend wäre.

 

Sehr gern mache ich nicht immer nur auf Probleme aufmerksam mehr auf Defizite da es keine wirklichen Probleme gibt, es ist Sache der jeweiligen Sichtweise auch achte ich jede einzelne Meinung sowie die individuelle Persönlichkeitsform jedes einzelnen Menschen. Große Wertigkeit lege ich auf das Handeln die so genannte Handlungsebene das sie zu gut düngen und heilbringend für andere sind. Der Buddhismus selbst klassifiziert sich nicht als Dialog frei bzw. wir streiten auch gern doch sehr wichtig ist hierbei zu erachten das wir dies lachend tun. Es ist die Form wie wir alle miteinander umgehen ich jeder sogleich Buddhist werden oder es ist nicht unbedingt erstrebenswert für jeden einzelnen ich denke aus der Meinigen Sichtweise das Gesetz das Karma so hat jeder den seinigen Weg. Es ist hierbei auch nicht wichtig ob Schamane Hindu Buddhist oder aus dem Judentum sowie Christentum usw. ist wichtig ist nur die Gutehandlung als solches Zelt mehr als die Gesinnung selbst.

Das Christentum hat die zehn Gebote die Bibel im Grunde sehr hohe Werte, das Judentum hat den Talmud diese enthält auch sehr hohe Werte, ich denke es ist nur sehr wichtig dies zu erkennen, egal welches Buch in die Hand nehmen zu können wir gutes und schlechtes finden die Frage ist nur was nehmen wir an oder suchen wir?

Der so genannte Laienbuddhist kann seinen Alltag normal strukturieren d.h. er kann seinen Hobbys nachgehen hat viel mehr Freiraum und Möglichkeiten in seiner Persönlichkeitsentwicklung sich nicht vollständig dem Buddhismus zu widmen doch engagieren sich sehr viele in der Meditation sowie in der positiven Handlung in ihrem privaten Umfeld bin ich sogar darüber hinaus was ich sehr achte.

 

Ich für mich habe mich frei entschlossen meinen Weg voll und ganz dem Buddhismus sowie deren Weitergabe zu widmen. Das heißt meine Lebensstrukturen richten sich voll und ganz mit dem Hintergrund des buddhistischen Ethos will meiner ganzen Energie zu dem Wohle anderer hierbei stelle ich meine eigene Persönlichkeit in den Hintergrund.

Dies kann manchmal sehr paradox aussehen da ich natürlich die Lehren Buddhas (Siddharta Gautama) verbreite kann ich dies er nur tun mit meinem Namen, denn ich möchte nicht anonym sein wenn ich einen Fehler begehen sollte so kann ich diesen auch reflektieren durch Meinungen Äußerungen von außen. Auf gar keinen Fall ist in mir die Perfektion zu finden den Fehler sind menschlich und normal es ist nur wichtig dieser auch zu beheben oder lernen Sie zu sehen um sie dann zu beheben zu können mit dem Vorsatz zum Wohle der anderen nicht dem eigenen doch wie gesagt ist dies der meinige Weg.

 

Liebe Achtung und Respekt und Mitgefühl sind sehr hohe Wertigkeiten auch wenn Buddhismus für mich eine Geisteswissenschaft ist so bin ich doch in der Lage das Leid in dem globalem Aspekt zu sehen ich Versuche so weit wie ich dies möglich ist werde ich mich dem auch widmen und auszurichten was die meinige Handlungsebene betrifft.

Im Buddhismus beschreibe ich gern alle als meine Brüder und Schwestern denn Ja so sehe ich all die Menschen um mich herum als Geschwister und nicht nur als bekannte.

 

Somit sende ich euch Liebe und Licht bei meinem nächsten Blockeintrag geht es unter anderem um die Natürlichkeit der Reinheit der aufrechten Liebe.

Euer Lama Mike Andres

 

 

Solutions for problems philosophy (Buddhist view)

Standard

Solutions for problems

from philosophy (Buddhist view)

© by Lama Mike Andres

Image

 

 

The first step is letting go of their own emotional attachments so that we are able to perceive the position of the other party can be. Does this make your own point of view of the back and give yourself the room to (freedom of movement) or the beginning of a dialogue. Since we can only start a dialogue when we compared the position of our assets over the first Perceive, a common basic would be created. By asking us the same as a person rather than a state or individual! The back of one’s own interest is enormously important role as well as the perception of each other just as if he hurt himself bleed, this is not only physically see the page as such has the psychology of perception more important than suspects. The psychological side is hurt by offense quickly misperception and adhesions so it is important to avoid this in their own interest.

 

Non-violent conflict resolution dialogs can not be guided by personal requirements ie real-violent dialogue management is to consider that without their own personal motivation one’s imagination (perception of the world as well as subjective perception) that requires that each of the other leading to the position of the dialog MUST be based. This is in itself (which form the common interests) have a bearing Indoktrinativ based on the consensus of no real consensus is always a real yield of both parties. This principle is also applicable vermehrparteiliche positions.

Take out only by one’s own person, it is possible to develop a real consensus and solving skills. As soon as I would say “I Lama Mike Andres, have a concept is the base gone, the unfounded and objectivity!

Therefore, this principle only from the logic detects and agreed not to my unique personality, so is very important to recognize that not I develop this principle, but rather that this principle can be found on pure natural legislative conditions as a basis and were not developed by me .

 

I’m trying without a Buddhist background to formulate, because this was back in use and thus more of a philosophy against the base itself, as such, we see this as a humanities foundation so this will surely be found in Buddhism, but we should more strictly religions of Buddhism from the humanities to separate.

 

About buildup and the causality of the cause and effect, I’ve written a lot of this is found under my block Lama Mike Andres worldpress.com

as some principles should also be considered, then the attachment is not always negative, yet influential, and can have negative effects in the first moment, this is a contradiction in every Buddhist says attachments are bad but the attachment to the love I think very well, but can so long as it is not honorable cause jealousy and similar unfolding.

 

Are entirely secondary comparisons (this is a owning principle) this can not work because each reveals only its position in the ideas of absolute love that does not work. I think it’s a very good approach of Jürgen Wagner alias Öff Öff he made, but this principle is not fully developed because it is stagnant and therefore allows no change and for the outsiders a Indoktrinativ impression and no margin left as is ( consensus and dialogue management). The motivation, as such, I consider it highly desirable as a base untenable, now it gets interesting in the (global consensus dialogs), this should not be interpreted as a criticism! This is then evaluated as a criticism or value placed on it goes against the culture of conflict resolution of the so-called non-violent solutions in special rooms (four eyes calls) since Suggests is clear and the external environment so that nothing could be done?

This should be viewed with caution because I think I know any logically thinking person that everything is connected and therefore not the external environment can be excluded. This can be explained simply as soon as something is said behind closed doors or discussed given the impression very quickly, they might say yes something against me? ” This is the non-violent solution nature already as this table from the back of the Harmony

and violence in thought and word and action is reflected in it.

 

 

 

 

Usually it is not the problem itself, but is based on this particular issue. I.e. The problem itself is to be regarded rather as a secondary and emotionally charged, since the respective realistic problem is not so visible in the drama. We humans tend to personalize issues, this fact will not be charged emotionally, this could also be seen as an endless knot on the no longer get.

How can we develop compassion from this position to help then later be able to? It is precisely this sympathy that Siddhartha Gautama (Buddha) says! We should not suffer but we should recognize the compassion, as such, this is only possible if we do not dedicate ourselves to our own emotional stress situations. Grief does not help us active support in the action level sooner.

 

 

It is therefore very important to the ideas of the word leadership, and then enter into the practical level, these levels should be followed step by step so that success can be guaranteed.

The culture of dialogue as such should be mutual respect and the respect we would like also like to take for us to claim to be respecting each other as well.

 

A conversation in the conflict should always be conducted with the appropriate logic, facts are important to note, very important here is not vorhalteprinzip (tactics), for example, laws and citations to another under the nose rubbing is not very opportune “! This is when I pay a kind of attack, the value of such a type of communication is no real communication because only their own interests and the other reservations will be met with respect to. , The real group and conversation begins with a self-only then can enter into a genuine honest dialogue.

 

Even more important, I consider the respect for the principle of impermanence / s as much been said and actions are in the past is the importance of actions and to seek its been said more in the emotional field of consciousness and therefore no longer corresponds to the actual situation. Therefore, one should prevent the attachment to the emotional level, and even move in mindfulness and the reality condition (actual state facts) themselves. Then it is not 100% yet possible to lead a dialogue.

 

Under no circumstances should a monotonous dialogue begun to form a conversation that includes, I thought that a clear my principles, my conception of the world and so can not be right because it has no lasting existence in itself! “

Just to explain this, because everything around us is the law of the altered perceptions accompanied this represents not only logic but also taught. The love begins where needed respect and accept the other party starts, it has to accept what the other people do and not responsible for their own fields of interest!

 

So if you want lead an upright love dialogue in light and love must first start with ourselves, the world view and perception of the actual state are always in each state reflect (self reflection) “as a reasonably realistic picture of the world arises in awareness of their actual condition.

 

 

 

Also, the willingness to consider it very important that anyone who gets in stagnation stay in their current positions is certainly not yet steadfast to dialogue that is the nature of the thing itself

Lösungsansätze bei Problemen aus philosophisch (buddhistische Sichtweise)

Standard

Lösungsansätze bei Problemen

aus philosophisch (buddhistische Sichtweise)

By © Lama Mike Andres

Image

 

 

 

 

Der erste Schritt ist das Loslassen eigener Emotionaler Anhaftungen so das wir in der Lage sind den Standpunkt der jeweils anderen Partei wahrnehmen zu können . Das Bedeutet den Eigenen Standpunkt nach hinten zu stellen und sich selber den Raum geben zu können ( Bewegungsspielraum ) zum Dialog oder dessen Anfang . Da wir erst einen Dialog anfangen können wenn wir den Standpunkt unseres gegen-übers erst Wahrzunehmen vermögen , so würde eine gemeinsame Basic geschaffen . Indem wir uns Gleich stellen als Mensch nicht als Staat oder Einzelperson ! Das Zurücknehmen des eigenen Interesses ist von Enorm wichtiger Bedeutung wie auch die Wahrnehmung das der jeweils andere genauso Blutet wenn er sich Verletzt , dies ist nicht nur Körperlich zu sehen das die Psychologische Seite als solches in der Wahrnehmung mehr Bedeutung hat als Vermutet . Die Psychologische Seite ist schnell Verletzt durch Kränkung falsche Wahrnehmung sowie Anhaftungen daher gilt es dies zu Vermeiden in dem jeweils eigenen Interesse .

 

Gewaltfreie Konflikt Lösungs Dialogführung kann nicht geleitet werden durch persönliche Vorgaben d.h. wirkliche gewaltfreie Dialogführung ist zu betrachten ohne eigene persönliche Motivation d.h. die eigene Vorstellung (Weltwahrnehmung sowie subjektives Wahrnehmungsvermögen) das setzt voraus das sich jeweils der andere auf die Position des Dialog führenden orientieren MUSS . Dies in sich selbst ist schon eine Indoktrinativ gelagerte Basis auf der keine wirkliche Konsensbildung (Interessen der Gemeinsamkeiten bilden) der wirkliche Konsens ist immer ein nachgeben beider Parteien. Dies Prinzip ist auch vermehrparteiliche Positionen anzuwenden.

Nur durch das herausnehmen der eigenen Person ist es möglich einen echte Lösungs und Konsensfähigkeiten zu entwickeln. Sobald ich sagen würde “ich Lama Mike Andres ,, habe ein Konzept ist die Basis wieder weg das entbehrt jeglicher Grundlage und Objektivität!

Daher ist dies Prinzip nur aus der Logik erfasst und nicht auf meiner einzigen Persönlichkeit abgestimmt, somit ist sehr wichtig zu erkennen dass nicht ich dieses Prinzip entwickle sondern vielmehr dass dieses Prinzip auf reiner Natur gesetzgebenden Gegebenheiten als Basis zu finden sind und nicht von mir entwickelt wurden.

 

Ich versuche hier auch ohne einen buddhistischen Hintergrund zu formulieren, denn dies wäre wieder in Inanspruchnahme einer Philosophie und somit wieder gegen die Basis als solches selbst. Sehen wir dies als Geisteswissenschaften so ist dies Fundament dann doch wohl eher im Buddhismus zu finden doch sollten wir strikt Religionen von den Geisteswissenschaften des Buddhismus trennen .

 

Über Anhaftungen sowie die Kausalität von Ursache und Wirkung habe ich schon sehr viel geschrieben dies ist zu finden unter meinem Block Lama Mike Andres worldpress.com

da einige Prinzipien auch berücksichtigt werden sollten, so ist die Anhaftung nicht immer negativ und doch prägend und kann negative Auswirkungen haben im ersten Moment ist dies ein Widerspruch jeder Buddhist sagt Anhaftungen sind schlecht doch ist die Anhaftung an die Liebe denke ich sehr gut, doch kann sie auch solang sie nicht ehrenhaft ist zu Eifersucht und ähnlichen Entfaltungen führen.

 

Völlig sekundär sind Gegenüberstellungen (dies ist ein Vorhalteprinzip) dies kann nicht funktionieren da nur jeder seinen Standpunkt offenbart , auch in dem Gedankengut der absoluten Liebe wird dies nicht funktionieren. Ich denke das es ein sehr guter Ansatz ist von Jürgen Wagner alias Öff Öff den er machte, doch ist dies Prinzip nicht völlig ausgereift da es stagniert und somit gar keinen Wandel zulässt und für den Außenstehenden einen Indoktrinativen Eindruck entsteht und keinerlei Spielraum mehr da ist (Konsens bzw. Dialogführung). Die Motivation als solches erachte ich als sehr erstrebenswert doch als Basis nicht haltbar, jetzt wird es interessant in der (globalen Konsensdialogführung) dürfte dies nicht als Kritik gewertet werden! Wird dies dann noch als Kritik ausgewertet oder an Wertigkeit gesetzt widerspricht es der Konflikt Kultur Lösung der so genannten gewaltfreien Lösungsansätze in speziellen Räumen die (Vieraugengespräche) da hier Suggeriert wird und auch verdeutlicht die äußere Umwelt hätte damit nichts zu tun?

Dies ist mit Vorsicht zu betrachten denn ich denke jeder logisch denkende Mensch weiß, dass alles miteinander verbunden ist und somit auch nicht die äußere Umwelt ausgeschlossen werden kann. Dieses ist auch einfach zu erklären sobald etwas hinter verschlossenen Türen gesprochen oder begesprochen wird ist der Eindruck sehr schnell gegeben ,, sie könnten ja etwas gegen mich sagen“ ? Damit ist die gewaltfreie Lösungs Natur schon vom Tisch da diese wieder des-Harmonie

sowie Gewalt im Gedankengut sowie Wort und auch Handlung in sich wiederspiegelt.

 

 

 

 

Meist ist es gar nicht das Problem selber, sondern auf der Basis auf der dieses jeweilige Problem steht. D.h. das Problem selbst ist eher als sekundär und emotional belastet zu betrachten, da das jeweilige realistische Problem gar nicht so in der Dramatik zu sehen ist. Wir Menschen neigen dazu Probleme zu Personifizieren dadurch wird dies erst emotional belastet, dies könnte man auch sehen wie ein Endlosknoten den keiner mehr auf bekommt.

Wie können wir aus dieser Position heraus Mitleid entwickeln um auch später dann helfen zu können? Es ist eben dieses Mitleid das Siddharta Gautama (Buddha) meint! Wir sollen nicht mit leiden doch sollen wir das Mitleid als solches erkennen, dies geht nur wenn wir uns nicht mit eigener Emotionaler Belastung den Situationen widmen. Trauer hilft uns nicht aktive Hilfe in der Handlungsebene schon eher.

 

 

Es ist daher sehr wichtig von dem Gedankengut die Wortführung einzutreten sowie dann in die Handlungsebene , diese verschiedenen Ebenen sollten Schritt für Schritt eingehalten werden damit ein Erfolg gewährleistet sein kann.

Die Gesprächskultur als solches sollte im gegenseitigen Respekt sowie der Achtung die wir auch gern für uns in Anspruch nehmen möchten für die gegenseitig genauso respektiert werden.

 

Ein Gespräch im Konflikt sollte immer mit der entsprechenden Logik geführt werden, so sind Fakten zu beachten,, sehr wichtig hierbei ist die nicht vorhalteprinzip (Taktik) zum Beispiel setze und Zitate anderen unter die Nase zu reiben ist nicht sehr opportun“! Dieser achte ich als eine Art Angriff die Wertigkeit einer solchen Art der Kommunikation ist keine wirkliche Kommunikation da nur eigene Interessen und Vorbehalte dem anderen gegenüber entgegengebracht wird. Der wirkliche Konzerns und Gesprächsführung beginnt bei einem selbst dann erst kann man in einen ehrlicheren wahrhaftigen Dialog eintreten.

 

Auch besonders wichtig erachte ich die Achtung vor dem Prinzip der Vergänglichkeit/en da vieles gesagte sowie Handlungen in der Vergangenheit liegen ist die Bedeutung der Handlungen sowie dessen gesagtes mehr in dem emotionalem Bewusstseinsgebiet zu suchen und entspricht somit nicht mehr dem Ist-Zustand. Daher sollte man die Anhaftung an die emotionale Ebene sich selbst unterbinden und in Achtsamkeit sowie des Realitätszustandes (Tatsachen Ist-Zustand) sich bewegen. Dann ist es nicht zu 100 % dennoch möglich einen Dialog zu führen.

 

Auf gar keinen Fall sollte in einer monotonen Form ein Gesprächsdialog begonnen werden dies schließt ein,, ein klarer ich Gedanke d.h. meine Prinzipien meine Weltvorstellung usw. kann nicht richtig sein da dies kein dauerhaften Bestand in sich selber besitzt“!

Dieses doch einfach zu erklären, da alles um uns herum dem Gesetz der veränderten Wahrnehmungen einhergeht dies entspricht nicht nur der Logik sondern auch so gelehrt. Die Liebe fängt da an brauchte Respekt und das annehmen der anderen Parteien anfängt, dies hat was mit akzeptieren des anderen Menschen zu tun und obliegt nicht eigenen Interessesfeldern !

 

Wer also einen aufrechten Liebesdialog in Licht und Liebe führen möchte muss zuerst bei sich selbst anfangen ,, das Weltbild und die Wahrnehmung des Istzustandes sind immer in dem jeweiligen Zustand zu reflektieren (Selbstreflexion) „ so entsteht ein einigermaßen realistisches Weltbild in Achtsamkeit des jeweiligen Istzustandes.

 

 

 

Auch ist die Lernbereitschaft als sehr wichtig zu erachten, wer in Stagnation gerät d.h. stehen bleiben in seiner jeweiligen Position ist mit Sicherheit standhaft dennoch nicht dialogbereit dieses liegt in der Natur der Sache selbst.

 

Vergänglichkeit aller Dinge

Standard

Bild 

Vergänglichkeit aller Dinge

 

Die Vergänglichkeit ist im Buddhismus eine sehr wichtige Erkenntnis also Wahrnehmung, das akzeptieren das alles in sich selbst Vergänglichkeit besitzt.

So stellen wir fest dass das Leben vergänglich ist, schon bei der Geburt sterben wir, dass eine Feststellung unser Körper wird sterben. Diese Erkenntnis ist nicht schlimm im Gegenteil diese Erkenntnis dieser Vergänglichkeit des Körpers macht das Leben selbst sehr wertvoll nur wenn wir diesen Aspekt betrachten. Ohne Karma umgeben vom Samsara beziehen wie diese mit ein so hat Ursache und Wirkung und unser Handlungs Ebenen Einfluss auf unser Karma. Das tiefste innerliche ich die wirkliche wie nennen dies in westlichen Ländern Seele, die Reine Natürlichkeit in jedem kann auf gar keinen Fall irgendwie beschmutzt werden. Wir betrachten die Dinge als solches sehr gern von außen das heißt die Wirkung ist uns wichtiger als die Ursachen der Wirkung?

Meist richtet sich unsere Wertigkeit oder Vorstellungen von Wert an den äußeren Dingen das heißt wie viel sozialen Status man besitzt Geld Materialismus soll heißen Haus Auto vielleicht auch noch zwei Autos oder zwei Häuser am besten Millionen jeder möchte gern Millionär sein ich sage nein danke? Dann kommt der nächste Leidenszustand der Millionär muss sehr aufpassen auf sein Geld und seine materialistischen Gütern usw. also diese Sorgen möchte ich nicht haben ich betrachte Geld als ein Tauschmittel ich versuche so wenig wie möglich von diesem Tauschmittel zu haben oder gar gebrauchen zu müssen. Wir kommen immer sehr schnell in die Phase anderen doch Gutes zu tun die Frage ist nur auf welcher Basis wie dies machen wollen wir uns besser darstellen interessiert uns das wirklich? Wirkliches helfen hat mit selbst aufgeben zu tun d.h. wir selber stellen uns in den Hintergrund und somit den helfenden bzw. zu helfenden in den Vordergrund unser eigenes Glücksbestreben sollte nicht in den Vordergrund gestellt werden. Zum Beispiel die Argumentation wenn ich anderen Helfe dann helfe ich mir selbst das heißt ich habe den Gedanken des eigenen Karmas im Vordergrund Folge dessen wird die sich negativ auf mich selbst auswirken. Sollte ich das Karma des anderen in den Vordergrund stellen ohne an mein eigenes Karma zu denken erhöhe ich die positivem Gedankenhandlungen in der Handlungsebene dies führt zu einem guten Karma. Dieses Prinzip lässt sich auf so ziemlich alles anwenden, wir sehen den anderen sehen dessen Leid und beheben diesem Leidenszustand sofern uns dies möglich ist.

Leid ist zu betrachten in der Vergänglichkeit da der Zustand ständig in der Vergangenheit liegt der Ist-Zustand ist der Zustand in dem wir gerade jetzt dieses Wort lesen und schon ist er wieder vorbei und liegt in der Vergangenheit und somit unterliegt alles dem Gesetz der Vergänglichkeit. Wir können auch ohne Anhaftung an Vergänglichkeiten aus der Vergangenheit heraus lernen das heißt wir ziehen Erfahrungen auch von anderen heran, um aus diesen vergangenen Erfahrungen zu lernen. Es unterliegt einer ständigen Veränderung nicht nur die äußere Umwelt wie jemand sehr schnell meinen mag würde sich verändern Nein nicht die Umwelt ist das im Grunde sind wir es denn wir gestalten die Umwelt und Gestalten auch unsere eigene Persönlichkeit aus die wir heraus agieren.

Selbst der Zustand der reinen Buddhanatur wird sich nicht dauerhaft erhalten lassen jedenfalls nicht in unserem Lebenszustand, dies liegt dem Gesetz der dauerhaften Veränderungen zu Grunde das heißt wir können alle sehr wohl diesen Zustand durch gute Handlungen sowie Meditation erreichen, doch um in diesen Zustand zu verweilen müssen wir oder wir sollten unser Handlungs Bestreben immer nach außen richten und nicht im Gedankengut nach unserem eigenen Vorteil suchen.

 

Das was er heute seht wird in 100.000 Jahren nicht mehr da sein kein Lebewesen auf dieser Erde natürlich gibt es noch Mikroben die noch älter werden können und doch werden diese auch nach dem Gesetz der Vergänglichkeit sterben. In 100.000 Jahren wird kein Baum den ihr jetzt seht noch so da stehen, in die Berge wird sich verändern die ganze Landschaft die ganze Erde ja die ganze Welt ist in einem ständigen Prozess der Vergänglichkeit. Selbst die Welt wird sterben die Sonne auch eigentlich einfach alles.

Das ist nichts schlimmes sondern unterliegt einem Kreislauf es ist völlig natürlich und sollte keine Angst machen wir müssen diese Gegebenheit so akzeptieren wie sie ist. Angst vor dem Tod ist Angst vor dem Leben selbst denn Angst behindert jeden in seinem Leben, durch Ängste vernebeln wir unseren Verstand auch durch viele schlechte Einflüsse besonders schlimme Filme oder Zustände in manchen Ländern die moralisch kaum auszuhalten sind.

Einiges können wir ändern nur in dem Aspekt wie ich dies vorhin beschrieb, unser eigenes Wohl soll uns nicht so wichtig sein bin dies jeder beherzigt und nach dem Glück des anderen strebt wäre doch unsere Umgebung viel attraktiver für alle oder?

Liebe und Licht für euch euer Lama Mike Andres

Om Mani Padme Hung

Mitgefühl und Achtung vor jedem Lebewesen

Standard

 

Image 

Mitgefühl und Achtung vor jedem Lebewesen

 Liebe Brüder und Schwestern des Sangha , und allen anderen die gern hier lesen . Mitgefühl erlernen ist denke ich für die westliche Welt sehr schwierig, da das Mitgefühl immer in Verbindung steht mit dem mit Leiden d.h. Mitleid gleich Mitgefühl diese Wahrnehmung ist doch sehr weit verbreitet in der westlichen Welt. Wir Buddhisten sagen sehr oft und meinen dies natürlich auch so Mitgefühl für alle Lebewesen universell und oder der ganzen Welt. Es ist das mit fühlen daraus erwägt man ein Handlungsebene doch kein mitleiden das Mitgefühl selbst ist eine Erkenntnis des Istzustandes in dem wir uns gerade befinden, sehr wichtig hierbei ist zu bedenken das wir bei dem Mitgefühl aller äußeren Faktoren mit einbeziehen. Jeder ist nach Lage Mitgefühl zu empfinden dies ist auch eine Frage des Lernens in der Handlungsebene d.h. Erfahrungen zu sammeln sie in Liebe umzusetzen es reicht nicht nur Worte aufzuschreiben. Wir Buddhisten streben nicht nach dem eigenen Glück auch ist dies nicht vordergründig zu betrachten, wir versuchen so weit wie es uns möglich ist so zu handeln das wir unser gegenüber glücklich machen dies versuchen wir. Soweit wir das Glück des anderen vermehren natürlich im richtigen Maße vermehren wir unser eigenes Glück. Ähnlich verhält es sich mit dem Mitgefühl, dies hängt sehr nacheinander oder ist gar gleichzusetzen mit dem Mitleid dies bedeutet nicht wir müssen jetzt den ganzen Weltschmerz auf uns nehmen ich denke dies wäre auch nicht richtig doch ihn zu erkennen und dementsprechend seine Handlungsebene darauf Aufzubauen ist heilbringend und erstrebenswert. Die Achtung vor allen Lebewesen bedeutet auch das respektieren des Gegenübers d.h. ich respektiere die meinige Umwelt im Ist-Zustand so wie sie ist ich versuche nicht sie mir so in meiner Gedankenstruktur zu bauen das ist mir dabei gut geht, vielmehr versuche ich Änderungen in meiner Handlungsebene vorzunehmen und mein gegenüber immer so wahrzunehmen wie es sich in dem jeweiligen Moment darstellt. Hierbei ist sehr stark zu beachten das die sehr schnell in einer Art der verblendung geraten können, dass ich natürlich sehe ich dies jeder versucht so zu repräsentieren dass er möglichst gut da steht vor den anderen. Ich versuche die Handlungsebene so auszurichten das kein Leid aus meiner Handlung heraus entsteht natürlich ist dies nicht ganz einfach auch ich stoße immer wieder an meine eigenen Grenzen ist auch sehr wichtig dies eigenen Grenzen zu sehen und auch manchmal sehr hilfreich andere Buddhisten zu haben oder auch Menschen die einen dann reflektieren. So haben Sie die Möglichkeit auch die innewohnenden Handlungen zu prüfen, dies ist im Normalfall auch die Praxis alle Buddhisten die Selbstprüfung sowie die Reflektion in der Meditation und oder durch Schüler Lehrer und auch ganz normale Menschen denn sie sind alle einzigartig und doch sind wir alle gemeinsam eins. Im Grunde sind wir alle eine sehr große Familie, allein stehen Mönchstum in einer Familie in einer Gruppe oder anderen Vereinigungen friedlicher Natur alle ist eins. Es ist auch sehr wichtig dies Zusammenhänge zu erkennen, wer möchte schon einen aus seiner Familie verletzen? Da wir alle Brüder und Schwestern sind dies ist für westliche Menschen sehr schwierig zu verstehen ist die innewohnende aufrechte Liebesnatur die weder mit einem Verwandtschaftsgrad noch irgend einer familiären oder freundschaftlichen Bindung zu tun hat die liebes Natur in sich selbst ist die Erkenntnis das wir alle eine Familie sind wir diese Erkenntnis erlangt hat betrachtet jeden Menschen egal wen als Bruder oder Schwester den genau das sind wir alle es liegt nur an uns allen dies in der Handlungsebene zu erkennen. Ich denke es herrschen noch sehr viele Vorurteile gegenüber Buddhisten es gibt da den Mahayana den Theravada Weg usw. es gibt so viele Richtungen Wege Rituale nur ein normaler westliche Mensch nicht so schnell durchschaut was ist jetzt ein ritual und was eine buddhistische Lehre (Dharma) des Siddharta Gautama (Buddha) ? Zitat seiner Heiligkeit den Dalai Lama; die ganzen Rituale sind im Grunde nicht so wichtig wie die Lehre des großen Buddha selber. Natürlich sind Rituale wichtig und Traditionen aufrecht zu erhalten doch fundamental sind die Worte und die vier Edlen Wahrheiten sowie auch der Achtfachepfad. Ich denke seine Heiterkeit der Dalai Lama möchte damit sagen, dass die Kinder asiatische Kulturen mit ganz anderen Fundamenten ausgestattet sind als die westlichen Kinder dies liegt an der Erziehung sowie auch der sehr frühen Konfrontation des Buddhismus (der Buddhismus ist nicht unbedingt eine Religion da es sich um eine Philosophie oder sagen wir eine Geisteswissenschaft handelt denn Religion kommt von Religare und bedeutet sich wieder vereinigen doch im Buddhismus gibt es nichts wieder zu vereinigen da die Lehren unumstößlich sind Siddharta Gautama Buddha sagte selbst prüft meine Lehre solltet ihr etwas finden was nicht stimmen möge so lehnt dies sofort ab Worte des großen Buddha ) Natürlich können wir Weisheit erlangen durch sehr viel lernen dies fällt natürlich umso leichter umso jünger wir sind, wenn wir älter sind ist es schon viel schwieriger da wir ja schon unser Weltbild (Sichtweise) gebildet haben. Viele müssten ihr Weltbild verändern, viele westliche Menschen sind geprägt von Großstädten Vorstellungen der wichtigkeiten Prioritätensetzungen ich sage immer Reichtum nicht die innere Liebe, die wir empfinden und oder bekommen könnten , Liebe ist nicht mit Materialismus zu bezahlen dies ist eine so genannte Wechselbeziehung was du gibst bekommst du. So ist es auch mit dem Mitleid doch ist die Prioritätensetzung mehr nach außen geprägt da wir nicht mit dem Vorsatz hineingehen Mitleid zu bekommen . NAMASTE OM MANI PADME HUNG für ein Freies Tibet ( FREE TIBET TIBET DAY ) Lama Mike Andres

The nature of reality Lama Mike Andres

Standard

The Nature of Reality

Lama Mike Andres

Consciousness always involves subject and object. Self and others, inside and outside all creations of the conceptual mind.

Consciousness has three parts, perceiving and perceived integrity. All seed and mental structures are the same.

Birth and death are dependent on conditions. Consciousness is by nature a distinctive manifestation. Perceptive, and perceived depend on each other as subject and object of perception.

In individual and collective self and non-manifestation are not even two. The cycle of birth and death is completed in each moment. Consciousness develops in the ocean of birth and death.

Space, time and the 4 major elements are all manifestations of consciousness. In the process of inter-raising and mutual penetration of our memory reaches consciousness at any moment to maturity.

Beings are manifest, if the conditions are sufficient. Are the conditions any more, they no longer appear. In truth, there is no coming, no going, no being and no non-being.

Where there is a seed can be a spiritual entity, it is the primary cause. The subject of perception depends on the object of perception. This is called the object as the cause.

Cheap or not hindering conditions are supporting causes. the 4th Type of condition is the immediacy of the continuance. Mutually dependent manifestation has two aspects, deluded mind and true spirit. Deluded mind is the construction of images. True mind is filled with nature.

The Engineered fills the mind with seeds of the delusion, which leads to the misery of samsara. The Met opens the gate of wisdom to the field of thusness.